AktuellesPolizei

Polizei Hamburg unterstützt Hessener Öffentlichkeitsfahndung! Verbrechen an der Frau ist nicht ausgeschlossen!

Die Staatsanwaltschaft Marburg und die Polizei Marburg-Biedenkopf fahnden mit Fotos öffentlich nach einer 34-jährigen Frau aus Kirchhain. Zu ihrem Verschwinden ermittelt eine Sonderkommission.

Es sollen unter anderem familiäre Beziehungen nach Hamburg bestehen.

Die 34 Jahre alte Samira Semic aus Kirchhain wird seit Donnerstag, 28. Juli, 11 Uhr, vermisst. Die Öffentlichkeitsfahndung unter Einbeziehung der sozialen Medien und die intensiven Such- und kriminalpolizeilichen Maßnahmen ergaben bis heute keine Hinweise zum Aufenthalt der Vermissten und lieferten keine Anhaltspunkte, die ihr Verschwinden erklären. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass die Vermisste am Donnerstag, 28. Juli, zwischen 11 und 19.30 Uhr, in Kirchhain in der Straße „Unterm Groth“ in ein Fahrzeug einstieg. Um was für ein Fahrzeug es sich dabei handelte, ist nicht bekannt. Die weiteren Ermittlungen konnten bislang die Umstände und Hintergründe ihres Verschwindens nicht klären. Es lässt sich nicht ausschließen, dass die Vermisste Opfer eines Verbrechens/einer Straftat wurde, sodass die Kriminalpolizei eine Sonderkommission bildete. Es wird weiterhin in alle Richtungen ermittelt.

Bilder der Vermissten

Die Fahndung nach Samira Semic wird mit einer Plakatfahndung und der Einrichtung eines Hinweistelefons ausgeweitet. Das Hinweistelefon mit der Rufnummer 06421 406 555 ist ab sofort rund um die Uhr erreichbar.

Wer hat Samira Semic seit Donnerstag, 28. Juli, 11 Uhr gesehen? Wo könnte sich Samira Semic jetzt aufhalten? Wer war am Donnerstag, 28. Juli, zwischen 11 und 19.30 Uhr, in der Straße „Unterm Groth“ in Kirchhain und hat dort ein wartendes Auto bemerkt, welches dann mit Samira Semic weggefahren ist und wer kann Angaben zu diesem Fahrzeug machen? Wem ist am Donnerstag, 28. Juli, in der Kirchhainer Umgebung ein abseits z.B. im Feld oder Wald abgestelltes Fahrzeug aufgefallen?

Die Vermisste ist ca. 158cm groß und hat lange schwarze Haare. Ob sie die Haare beim Verlassen ihrer Wohnung offen oder gebunden trug, ist nicht bekannt. Sie trug zuletzt vermutlich eine schwarze Jacke und weiße Nike-Turnschuhe mit orangefarbenen Schnürsenkeln. Eventuell fällt die Vermisste durch ihre Piercings auf der linken Seite der Nase und am rechten Mundwinkel oberhalb und unterhalb der Lippen oder durch ihr großflächiges Tattoo am rechten Bein vom Knie bis zum Fuß auf.

Die Entgegennahme aller Hinweise erfolgt über das Hinweistelefon 06421 406 555.

Über diese Meldung hinausgehende Pressinformationen erfolgen ausschließlich durch die Pressestelle der Staatsanwaltschaft Marburg, Tel. 06421 290222.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner