Symbol

Zeit: 15.05.2021,00:10 Uhr, Ort: Hamburg, BAB 7 AS Schnelsen bis AS Volkspark 

Eine Besatzung der Verkehrsdirektion West bemerkte auf der Autobahn einen Audi A 6 mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Bei der Überprüfung fanden die Beamten mutmaßliches Diebesgut. 

Im Baustellbereich der A 7 in Höhe der AS Schnelsen fuhr der Fahrer eines Audi mit 160 km/h statt der dort zulässigen 80 km/h. Die Beamten des Verkehrsstaffel West (VD 213) stoppten das Fahrzeug an der Anschlussstelle Volkspark. Im Fahrzeug entdeckten die Beamten auf der Rückbank zwei neuwertige, noch eingeschweißte Werkzeugkisten, zu deren Herkunft die beiden Insassen keine plausiblen Angaben machen konnten. Der 22-jährige Moldawier sowie sein 40-jähriger rumänischer Beifahrer konnten zudem keine Belege für den Erwerb vorlegen. Im Fahrzeug stellten die Beamten weitere vier original verpackte hochwertige Werkzeugkisten sicher. Eine Überprüfung ergab zumindest in einem Fall eine Zuordnung zu einem Diebstahl in Niedersachsen. Weiterhin fanden die Beamten versteckt im Fahrzeug 1.620 Euro. Das Geld wurde ebenfalls sichergestellt und beide Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen. 

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen. Beide Beschuldigte müssen sich unter anderem wegen des Verdachts der Hehlerei in einem Ermittlungsverfahren verantworten, der 22-jährige Fahrer des Audi zudem noch wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. 

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Von bet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.