Symbol

Nach jetzigem Sachstand der Hamburger Bundespolizei belästigte ein stark alkoholisierter Mann (m.32) lautstark Reisende im Parkhaus am Bahnhof Altona. Die Aufforderung von zwei anwesenden DB-Sicherheitsdienstmitarbeitern (m.34, w.40) sein Fehlverhalten einzustellen und das Parkhaus zu verlassen, quittierte der deutsche Staatsangehörige mit einem Angriff (Schlagversuch) auf die DB-Mitarbeiterin. Der männliche DB-Kontrolleur konnte daraufhin den Aggressor vor Ort fixieren. Dabei gelang es aber dem Beschuldigten beiden DB-Mitarbeitern in das Gesicht zu spucken.

Beim Eintreffen alarmierter Bundespolizisten beleidigte der Beschuldigte die DB-Kontrolleure auf übelste Weise.

„Der Beschuldigte weigerte sich gegenüber den Polizeibeamten auszuweisen und wurde unter Widerstandshandlungen in Richtung des Bundespolizeireviers geführt. Dabei versuchte er mehrfach eingesetzte Bundespolizisten durch gezielte Kopfstöße zu verletzen. Daraufhin wurde der Mann zunächst kontrolliert zu Boden gebracht und gefesselt. Anschließend konnte der Mann zum Bundespolizeirevier verbracht werden.“

Ein in der Gewahrsamszelle durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,48 Promille. Auch in der Zelle verhielt sich der Beschuldigte weiterhin renitent. Bei der Durchsuchung der Bekleidung wurde eine geringe Menge einer rauschgiftverdächtigen Substanz aufgefunden und sichergestellt.

Gegen den Beschuldigten wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet (Verdacht auf Beleidigung, Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Verstoß Betäubungsmittelgesetz). Die weiteren Ermittlungen werden vom Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Hamburg geführt. Bundespolizisten wurden nicht verletzt. Nach Abschluss der bundespolizeilichen Maßnahmen muss der Beschuldigte wieder entlassen werden.

Von bet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.