Symbol

Zeit: 15.05.2021, 17:20 Uhr , Ort: Hamburg-Altona-Altstadt 

Beamte der Landesbereitschaftspolizei (LBP 11) bemerkten ein mit vier Männern besetztes Fahrzeug, aus dem eine Zigarette herausgeworfen wurde. Bei einer anschließenden Kontrolle stellten die Beamten einen Beutel mit 20 Gramm Kokain sicher. 

Nachdem bei den 29, 34 und 37 Jahre alten türkischen, sowie einem 37-jährigen deutschen Tatverdächtigen insgesamt über 10.000 Euro Bargeld wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen Handelns mit Betäubungsmitteln sichergestellt wurden, ordnete die Staatsanwaltschaft Hamburg die Durchsuchung der Wohnanschriften der vier mutmaßlichen Beschuldigten in den Hamburger Stadtteilen Altona-Altstadt und Eidelstedt an. In der Wohnung des 29-Jährigen wurden weitere 100 Gramm Kokain sowie Beweismaterial wie Mobiltelefone, Feinwaage und Verpackungsmaterial gefunden. Zudem konnten in einer Wohnung weitere 3.750 Euro mutmaßliches Dealgeld sichergestellt werden. 

Die Ermittlungen führt das Rauschgiftdezernat des Landeskriminalamtes (LKA 68), dessen Ermittler den 29-jährigen Beschuldigten dem Haftrichter zuführten. Die drei anderen Tatverdächtigen des gemeinschaftlichen Handels mit Betäubungsmitteln wurden nach erkennungsdienstlicher Behandlung entlassen, da keine Haftgründe vorlagen. 

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Von bet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.